Cover von Eifel - Das bedrohte Orchideenparadies opens in new tab

Eifel - Das bedrohte Orchideenparadies

mit QR-Code-Links zu Videos und weiterführenden Informationen
Author: Search for this author Nahrendorf, Rainer (author)
Statement of Responsibility: Rainer Nahrendorf
Media group: Buch
available

Copies

BranchLocationsStatusReservationsDue dateFloor plan
Branch: Hauptstelle Locations: Heimatkunde Eifel Nahr Status: available Reservations: 0 Due date: Floor plans: Floor plan

Content

Der Autor will Wanderer und Spaziergänger für die Schutzbedürftigkeit der Orchideen sensibilisieren und sie anregen, den Naturschönheiten mit Respekt zu begegnen. Weil man nur bewahren kann, was man kennt, integriert er per QR-Codes und Links wunderschöne Orchideenvideos und weiterführende Informationen. Straßengräben voller Orchideen, von Orchideen gesäumte Wanderwege und bunt blühende Orchideenwiesen lassen die Eifel als ein intaktes Orchideenparadies erscheinen. Der Eindruck täuscht: Das Paradies ist gefährdet, der Lebensraum der heimischen Orchideen schrumpft - nicht nur durch die Intensivierung der Landwirtschaft. Bei seiner Gratwanderung zwischen Naturschutz und verantwortlicher Naturnutzung stellt der Autor zehn bekannte Orchideen-Biotope vor. Darunter sind die Sistig-Krekeler-Heide bei Kall, das Seidenbachtal bei Blankenheim und der Hönselberg bei Niederehe sowie zwei Biotope an den Hängen des Sauertales. Ein größeres Angebot an geführten Wanderungen, das Anlegen eines Orchideenlehrpfades nach Schweizer Vorbild sollten Wissensdefizite abbauen, denn die meisten Schädigungen geschehen nicht aus Mutwillen, sondern aus Unwissen. Das Buch schildert die aufopferungsvolle Biotop-Pflege durch die Orchideenretter. Dies sind die Mitglieder der Arbeitskreise Heimischer Orchideen und anderer Naturschutzorganisationen. Werner Kulling, der Schäfer von Alendorf, und Günter Czerkus, der Vorsitzende des Verbandes der Berufsschäfer, räumen mit der Schäferromantik auf, verdeutlichen den Knochenjob der Landschaftspfleger und ihre Existenzsorgen. Der Mangel an Schäfern bedroht die Zukunft des Orchideenparadieses. Orchideen sind im Zuge des Klimawandels zu Migranten geworden. Die Bienenragwurz und die Bocksriemenzunge wandern mit dem wärmer werdenden Klima nach Norden, auch auf die Rekultivierungsflächen im rheinischen Braunkohlenrevier. Doch auch das „Orchideenwunder von Garzweiler“ wird ohne Biotopflege nicht von langer Dauer sein.

Details

Author: Search for this author Nahrendorf, Rainer (author)
Statement of Responsibility: Rainer Nahrendorf
Medium identifier: BS - Sachbuch
opens in new tab
Classification: Search for this systematic Heimatkunde Eifel
Search for this subject type
ISBN: 978-3-7541-6912-4
Description: 156 Seiten, Illustrationen
Tags: Gefährdung, Orchideen, Pflanzen, Ökologie
Search for this character
Language: Deutsch
Original title: Eifel - Das bedrohte Orchideenparadies
Media group: Buch