Cover von Ich will doch nur frei sein opens in new tab

Ich will doch nur frei sein

wie ich nach Unterdrückung, Gefangenschaft und Flucht weiter für eine Zukunft kämpfe
Author: Search for this author Mebrhatom, Filimon (author)
Statement of Responsibility: Filimon Mebrhatom
Year: 2020
Publisher: München, Komplett Media
Media group: Buch
available

Copies

BranchLocationsStatusReservationsDue dateFloor plan
Branch: Hauptstelle Locations: aktuell / Belletristik Status: available Reservations: 0 Due date: Floor plans: Floor plan

Content

Filimon Mebrhatoms Buch erzählt die bewegende und ergreifende Geschichte einer Flucht, auf der er dem Tod mehr als einmal von der Schippe gesprungen ist. Es erzählt von unwürdigen Transportbedingungen, Zwangsarbeit, Menschenhandel, korrupter und grausamer Polizeigewalt, Folter, Hunger – und reihenweise Toten.
 
Filimon ist 14 Jahre alt, als Schleuser den Nichtschwimmer mit Waffengewalt auf ein Schiff über das Mittelmeer setzen. Durch gewaltsame Strukturen, die die Hilflosigkeit der Flüchtlinge ausnutzen, um eigenen Profit daraus zu schlagen, wird er gezwungen, zum Islam zu konvertieren, und seine Familie erpresst, die menschenunwürdige Reise zu bezahlen, bevor er nach zwei Jahren endlich in Deutschland ankommen darf, in der Hoffnung hier nun endlich frei sein zu können.

Details

Author: Search for this author Mebrhatom, Filimon (author)
Statement of Responsibility: Filimon Mebrhatom
Medium identifier: BB - Belletristik
Year: 2020
Publisher: München, Komplett Media
opens in new tab
Classification: Search for this systematic Belletristik Länder & Kulturen
Subject type: Search for this subject type Migration, aktuell
ISBN: 978-3-8312-0554-7
Description: Originalausgabe, 1. Auflage, 253 Seiten
Tags: Autobiografie, Eritrea, Flucht
Search for this character
Language: Deutsch
Media group: Buch